Intranasales Proinsulin C-Peptid unterstützt und regeneriert die gesunden Gehirnfunktionen, und infolgedessen hilft es bei der Bekämpfung von Autismus, Schizophrenie, Krebs, Diabetes, Kopfschmerzen/Migräne, Fettleibigkeit, entzündliche Erkrankungen und Immunproblemen usw.

(Vereinfachte Zusammenfassung des Inhalts von www.c-peptid.com)


Die Funktion des Gehirns ist die Voraussetzung des Lebens. Falls sich die allgemeine Funktion des Gehirns verschlechtert (was durch Herzfrequenzvariablität oder durch parasympatische Funktion gemessen werden kann) verkürzt sich unsere Lebensdauer. Diese Tatsache wird durch wissenschaftlichen Studien hinterlegt. Bisher ist es in klinischen Versuchen nicht gelungen, die verletzten Gehirnfunktionen (z.B. nach Schlaganfall, Gehirntrauma) wiederherzustellen und die Lebensdauer zu verlängern. Antypsychotika, auf Grund ihrer metabolischen Nebenwirkungen, wie z.B. potentielle Fettleibigkeit verkürzen die Lebensdauer.

Hirnschäden durch Alterung, Autismus, Schizophrenie, traumatische Hirnverletzung, Schlaganfall, Alzheimer, Entzündung, Oxidationsprobleme, Umweltschmutzung unw. haben eines gemeinsam, nämlich die Fehlfunktion zwischen die Verbindung der Hirnzellen. Proteine, die die gesunden Hirnfunktionen unterstützen, funktionieren nicht zweckentsprechend. Eines der wichtigsten Proteine, heisst Shank3, das wegen der oben benannten Problemen beschädigt werden kann.

Wissenschaftler entdeckten, dass wenn jemand die Methode findet, womit ohne Nebenwirkungen der Rac1-Pak-LIMK-Cofilin-Phosphorierungsweg in den Hirnzellen aktiviert werden könnte, dann würde in diesem Fall die gesunde Gehirnfunkion behebbar, bzw. könnte aufrechterhalten werden, auch dann, wenn das Protein Shank3 nicht richtig funktioniert. In diesem Fall könnte sich das Gehirn gegen verschiedenen Stressfaktoren und psychiatrischen Problemen wehren. Wenn wir die Funktion eines gesunden Gehirns aufrechterhalten können, ist auch unser Körper gesünder. Durch das bessere Funkion des parasympatischen Nervensystems, ist die Wahrscheinlichkeit einer Genesung von Diabetes, Krebs, Lungenprobleme, Entzündungen bzw. von Akne viel grösser.


Intranasales Proinsulin C-Peptid kann den oben bennanten Phosphorierungsprozess aktivieren. Folge eines Skiunfalls, bei dem mein Gehirn kurze-und auch langfristige Schäden erlitt (Schlafstörung, Gedächtnisstörung, Reizbarkeit) stand mir der Weg frei diese Entdeckung am eigenen Leib mit fantastischen Ergebnissen zu testen. Mein Gedächtnis ist besser, als je zuvor, ich kann wieder schlafen, ich bin ruhiger geworden als vor meinem Unfall. Klinische Untersuchungen zeigten schon am Ende der 90er Jahren, dass das Proinsulin C-Peptid im stande ist das parasympatische Nervensystem zu aktivieren, und so die Gesundheit unseres Körpers und Gehirns unterstützen und aufrechterhalten.


Die Wahrscheinlichkeit ein Kind mit Autismus zu bekommen ist um 250% grösser bei werdenden Mütter mit Diabetes Typ 1, deren Bauchspeicheldrüse kein genügendendes Proinsulin C-Peptid produziert, als bei Mütter, die während ihrer Schwangerschaft gesund waren. Diese Zunahme ist viel grösser, als bei den Kindern, deren Mütter während der Schwangerschaft an Diabetes Typ 2 litten oder an Schwangerschaftsdiabetes erkrankt waren. Dieses Phänomen deutet darauf hin, wie wichtig das Proinsulin C-Peptid bei der frühen Entwicklungphase des Gehirns ist.


Eine wichtige Frage bleibt offen: Warum blieb dieses Phänomen bis jetzt unentdeckt. Die intranasale Anwendung ist einfach und aufgrund der Effektivität auch relativ günstig. Die wissenschaftliche Dogmen haben dabei wahrscheinlich eine grosse Rolle gespielt. Wissenschaftler haben bis jetzt angenommen -einige Tests schienen es auch zu hinterlegen- dass es bei Patienten, die über eine normale Produktion von Proinsulin C-Peptid verfügen, auch die „Überdosierung” von C-Peptid weder positive noch negative Ergebnisse vorzeigen kann. Die Rolle der Gehirnfunktion bei der Entstehung von Krankheiten wurde bis jetzt unterschätzt und auch die Rolle der sogenannten Hilfspeptiden, wie das Proinsulin C-Peptid spielt bei der Funktion des menschlichen Organismus eine bedeutende Rolle. Das ist definitiv ein schwerwiegendes Versagen der therapeutischen Gehirnforschung, was erhebliche finanzielle Schaden im Gesundheitswesen verursacht hat, nicht ganz zu schweigen von den vielen unwägbaren Schäden, den die Pazienten unterzogen wurden.


Erhältlich ist das Proinsulin C-Peptid zur Zeit auf der Webseite: www.vargapeptid.com als ein kosmetisches Produkt. Das Produkt erhöht die Durchblutung der Haut bei Menschen, bei denen das Eigenproduktion von Proinsulin C-Pepetid beschädigt ist, sowie bei älteren Menschen, bei Raucher oder bei Patienten mit Diabetes 1 und bei manchen mit Diabetes 2.

 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26027926

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19373435

http://diabetes.diabetesjournals.org/content/67/Supplement_1/117-OR

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC508791/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8781764

https://www.researchgate.net/publication/7738090_Proinsulin_C-peptide_activates_vagus_efferent_output_in_rats?opdsd=1

http://ijpras.com/vol5-iss3/IJPRAS-2016-5-3-387-396.pdf

https://professional.diabetes.org/abstract/c-peptide-modulates-food-intake-increasing-jakstat-pathway

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19557294

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2827269/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20381674

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27663106

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5986915/

 

Auf der Web-Seite veröffentlichten Informationen wurden vom Nationalen Institut für Pharmazie und Ernärung sowie von anderengesundheitlichen Institutionen nicht genehmigt.Wir haben nicht die Absicht Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder vorzubeugen. Die hier veröffentlichten Informationen dienen nur für Bildungszwecke. Bitte konsultieren Sie immer mit einem Arzt, vor allem bei Schwangerschaft, bei Stillen, schon bestehenden Krankheiten, oder wenn Sie Medikamente nehmen.